Befreit vom Rauchen

Ein individuell abgestimmtes Programm

entwöhnen
entgiften
regenerieren

Der menschliche Körper verfügt über eine erstaunliche Regulations- und Kompensationsfähigkeit. Im dynamischen Zusammenspiel verschiedener Regelprozesse fängt er ständig all die verschiedenen Einflüsse von innen und außen auf und kann ein gestörtes Gleichgewicht wieder ins Lot bringen.

Rauchen ist eine besonders belastende Herausforderung für dieses hochkomplexe, fein vernetzte und aufeinander abgestimmte Ausgleichssystem. Wertvolle "Einsatzkräfte", insbesondere des Immunsystems, werden absorbiert und verbraucht, was den Körper insgesamt verletzlicher und schwächer macht.

Befreit vom Rauchen ...

Ein beflügelndes Lebensgefühl von
Freiheit, Klarheit, Unabhängigkeit, Vitalität.

Ein Aufatmen des Körpers bis in die kleinste Zelle hinein.


Mit Hilfe der Bioresonanzmethode und anderer Therapien können wir im Körper Impulse setzen und Prozesse einer gezielten Toxinausleitung und einer allgemeinen Entgiftung in Gang setzen.

Parallel dazu werden die Regenerationssysteme stimuliert und die besonders betroffenen Organe unterstützt. Der Stoffwechsel wird aktiviert, um einer möglichen Gewichtszunahme entgegenzuwirken.

Die Bioelektrische Impedanz Analyse (BIA) ermöglicht darüber hinaus eine Analyse der Zellversorgung, die gegebenenfalls mit individuell abgestimmten Nahrungsergänzungsmitteln kurmäßig unterstützt werden kann.

Bereits nach der letzten Zigarette beginnt der Körper mit seinem umfassenden, wirkungsvollen Regenerationsprogramm:
  • nach 20 Minuten: Der Blutdruck fällt. Die Temperatur von Händen und Füßen steigt auf den Normalwert.
     
  • nach 8 Stunden: Der Kohlenmonoxidgehalt des Bluts fällt auf den Normalwert.
     
  • nach 24 Stunden: Das Herzinfarktrisiko beginnt schon jetzt, sich zu verringern.
     
  • nach 2 Wochen bis 3 Monaten (je nach Ausgangsbelastung): Die Durchblutung ist verbessert, die Lungenkapazität bis zu 30% höher.
     
  • nach 1 bis 9 Monaten: Das Husten lässt nach, man ist weniger kurzatmig und wacher. Die Lunge kann sich besser vor Infektionen schützen.
     
  • nach 1 Jahr: Das Risiko von Erkrankungen der Herzkranzgefäße ist jetzt halb so groß wie bei Rauchern.
     
  • nach 5 bis 15 Jahren: Das Schlaganfallrisiko sinkt auf das eines Nichtrauchers.
     
  • nach 10 Jahren: Unter Ex-Rauchern reduziert sich die Gefahr, an Lungenkrebs
      zu sterben, auf die Hälfte. Auch das Risiko von Tumorerkrankungen im Mund, Hals, Speiseröhre, Blase, Niere und Bauchspeicheldrüse verringert sich.
     
  • nach 15 Jahren: Alle Risiken sind auf das Niveau eines Nichtrauchers gesunken.

    (Quelle: American Cancer Society)

Therapieplan

1 Basis-Termin (45-60 Min.)
3 Folge-Termine im Wochenrhythmus (15-30 Min.)
3 Folge-Termine im Monatsrhythmus (15-30 Min.)
__________________________________________
7 Termine insgesamt in 4 Monaten


 


Wenn du dir keine Zeit für deine Gesundheit nimmst,

musst du dir

... irgendwann ...

Zeit für deine Krankheit nehmen.  

Dr. Manfred Dlouhy